Artikelformat

Atmen, Spüren, Sein für queere Herzen, 24. Mai, 18 – 22 Uhr

Hast Du schon mal was von Tantra gehört oder gelesen und fragst Dich trotzdem „Tantra – was ist das eigentlich?“
Das, was du bisher an Lust und Ekstase erlebt hast, kann noch nicht alles gewesen sein?
Wie können wir über Atmung Verbindung und Ekstase mit anderen herstellen?
Und ist das nicht alles so ein bißchen woo-hoo?
An diesem Abend möchte ich dich einladen, mit Dir und anderen zu sein, zu atmen und zu spüren, was JETZT in Dir lebendig ist.
Im Tantra geht es unter anderem immer wieder darum, bei sich selbst und dem eigenen Herzen anzukommen und das zu tun, was das Herz richtig findet. Gar nicht so leicht in unserer vom Kopf gesteuerten Welt.
Wenn wir uns selbst besser spüren und mit uns im guten Kontakt sind, spüren wir eher unsere Grenzen. Wenn ein Nein da sein darf und akzepiert wird, kann sich ein Ja leichter entwickeln.
Dies ist ein Abend, bei dem es ums Spüren, Atmen und Sein, mit Dir und anderen queeren Herzen – geht. Du entscheidest zwischen großer bis kleiner oder gar keiner Ekstase!
Wichtig zu wissen: Es wird keine Nacktheit und kaum Übungen mit anderen geben.
Der Abend findet in deutscher Lautsprache statt, Übersetzung ins Englische ist ggf. möglich.
Zugänglichkeit: Der Raum ist im Hinterhaus und hat 5 Stufen. Es gibt leider keine berollbare Toilette.
Wann: 24. Mai, 18.00 – 22.00 Uhr
Kosten: bei Anmeldung bis 17.05. 40€; danach 50€.
Du bist wild entschlossen, weißt gerade nicht, wie Du das bezahlen sollst…? Kontakte mich bitte rechtzeitig und wir finden eine Lösung.
Wo: Weichselstr. 38, 12045 Berlin – Neukölln
Es wird 8 Plätze geben.