Permalink

Magische Berührung – Radikaler Konsens für queere Herzen 01.- 03. März 2019

Wer schon mal mit Konsens zu tun hatte, weiß, daß dies mitunter ein längerer Prozess sein kann, bis es zu einer Einigung kommt, die für alle Beteiligten stimmig ist. Wenn wir uns diese Zeit nehmen, kann es zu einem Gefühl tiefer Befriedigung kommen. Darin ist ja auch das Wort Frieden beheimatet, Frieden mit mir und mit anderen. Keine faulen Kompromisse, sondern, genau das, was JETZT für Dich, in diesem Moment richtig ist.
Welche Form von Berührung ist möglich, (vorausgesetzt es gibt ein ja zu einer Form von Berührung) wenn Du die Möglichkeit hast, wahrzunehmen, wie Du berühren möchtest bzw. berührt werden willst oder eben nicht?
Was, wenn Berühren gleichgesetzt wird, mit „bekommen“ und berührt werden mit „geben“?
Welche Magie, welche veränderte Intention wird dadurch möglich?
Was, wenn alles kann, nichts muss?
Wie fühlt es sich wohl an, GENAU das zu bekommen, nach dem Du gefragt hast, weil es für Dein Gegenüber stimmt?
Dieses Wochenende ist für Einzelpersonen und Paare, die sich auf eine Forschungsreise begeben möchten.
Annahmen von Geben und Nehmen werden hinterfragt und neu definiert.
Durch verschiedene Körper- und Atemübungen, Berührungssequenzen, Meditationen, einen Atemorgasmus und etwas Sexmagie wirst Du Deinen Sehnsüchten näher kommen. Spaß und Lachen inclusive!
Es gibt kein MUSS für irgendetwas, ganz nach meinem Motto „Was ist darf sein, was sein darf, wandelt sich!“
Du kannst immer wieder neu entscheiden, was für Dich passt. Es gibt auch kein Muss für nackte Haut, sie darf jedoch da sein, wenn sie da sein will!
Alle Körper, alle Alter, alle Formen sind herzlich willkommen!
„Queer“ heißt für uns in diesem Zusammenhang, daß binäre Geschlechterkategorien und Genderrollen hinterfragt werden. Genauso wie andere Arten von Binäritäten, z.B. richtig/falsch oder gut/böse um nur einzelne zu nennen. Dies gilt auch für Formen des Begehrens und die Art und Weise wie Beziehungen und Intimitäten gelebt werden.
Du musst nicht irgendwie sein, um teilnehmen zu können, eine Offenheit für andere Menschen und deren Erleben kann unterstützend sein. Ein offenes Herz für Dich selbst, mit allem, was dich ausmacht, ist auch hilfreich.
Wenn du unsicher bist, ob die Zielgruppe passend ist für Dich, Du andere Fragen hast, kontakte mich gerne.
Assistent: Kolby Duester, trans*, Assistent Tantra seit 2016, mit Wurzeln im queerfeministischen Anti-Gewalt/ Selbsthilfebereich und jahrelanger Leidenschaft für Körperarbeit und selbstbestimmte Sexualität.
Zeiten:
Freitag, den 01.03 18.30 – ca. 21.30 Uhr
Samstag, den 02.03. 10.00 – ca. 20.00 Uhr
Sonntag, den 03.03.. 9.30 – ca. 13.00 Uhr
Ort: Berlin-Neukölln, Nahe S-Bahn Sonnenallee. Die genaue Adresse wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Kosten: 260€, bei Anmeldung bis 08.02. 240€
Die Gruppengrösse ist mindestens 4 und höchstens 12 Teilnehmende.
Du willst unbedingt teilnehmen, weißt gerade nicht, wie Du das bezahlen sollst?
Ich freu mich über eine Nachricht und wir werden gemeinsam eine Einigung finden.

Permalink

Spiel mit dem Feuer, 12.-14. April 2019

Dieses Wochenende gebe ich mit meiner Freundin und Kollegin Steffi Freyjasdottir. Was uns verbindet ist die Lust am Spiel mit dem Feuer.
Feuer schenkt uns Wärme, essbare Nahrung, es belebt und transformiert, wenn es gebändigt wird. Es hat eine große Kraft der Zerstörung, wenn wir seine immense Kraft falsch einschätzen. An diesem Wochenende geht es um genau diese Qualitäten, wenn wir mit dem Feuer spielen. Es unterstützt uns dabei, Wärme zu empfinden, tiefe Empfindungen zu spüren und kann uns in Räume der Ekstase bringen. Aber nur, wenn Grenzen klar sind, kommuniziert, respektiert und gewahrt werden.
Dieses Wochenende ist für Trans*, Nonbinaries, Frauen und Menschen, die sich in keine Schublade einordnen lassen wollen.

Wir möchten Dich einladen, an diesem Wochenende in einem sicheren Rahmen, das Spiel mit dem Feuer zu wagen.
Unser Atem unterstützt uns dabei, in der Präsenz zu bleiben. Das „Wheel of consent“ ist die Basis, auf der wir in Kontakt gehen.

Du lernst die Kunst der Feuermassage. Dabei wird mit brennenden Fackeln, die auch beim Feuerspucken verwendet werden, mit konsensuellem Abstand Wärme über Deinem Körper verteilt und Deine Energie wird wahrlich entfacht. Leichte kurze Berührungen mit dem Feuer können vorkommen, wenn gewollt. Dies ist eine Möglichkeit des Spiels, es gibt auch andere, die wir vorstellen werden.
An diesem Wochenende wird es Nachkheit geben, da alles andere (mit Feuer spielen, bekleidet) zu gefährlich wäre.

Dieses Wochenende ist für Dich:
– wenn Du schon mal einen Workshop bei mir oder bei Steffi besucht hast,
– oder wenn Du erfahren bist, intensive Empfindungen (BDSM , conscious kink) zu erleben und Deine Grenzen und Wünsche klar kommunizieren kannst,
– wenn Du offen bist für Nacktheit und unterschiedliche Körper
Dir läuft ein Schauder über den Rücken, die Neugier ist da, Dein Herz ruft ja, der Kopf schreit oh nein? Scheu Dich nicht, Fragen, die Du hast zu stellen, um dich sicherer zu fühlen.

Wann: 12.-14.04. 2019
Freitag, den 12.04. 18.30 – ca. 21.30 Uhr
Samstag, den 13.04. 10.00 – ca. 20.00 Uhr
Sonntag, den 14.04. 9.30 – ca. 13.00 Uhr
Wo: Berlin-Neukölln, Nahe S-Bahn Sonnenallee. Die genaue Adresse wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Kosten: Bei Anmeldung bis 14.3. 270€, danach 290€; Du bist wild entschlossen, weißt nicht, wie Du das bezahlen sollst, dann kontaktiere mich.
Die Gruppe umfasst nicht mehr als 10 Personen.

Wer:
Steffi: Zaunreiterin und Forscherin in den Grenzbereichen unseres Seins, in den Abgründen und Schatten unserer Seelen, an der Schnittstelle zwischen Tantra & BDSM, freiheitsliebende Weltenbummlerin, leidenschaftliche Switcherin, Trainerin für bedürfnisorientierte, klare Kommunikation. Coach für „anders & vielfältig liebende“ Menschen aller Gender und sexueller Orientierungen, Absolventin des Urban Tantra Professional Trainings bei Barbara Carrellas.
www.kinkyexplorer.com
Kolby Duester: trans*, Assistent Tantra seit 2016, mit Wurzeln im queerfeministischen Anti-Gewalt/ Selbsthilfebereich